Begabungs- und Leistungsförderung zählt zu den Kernaufgaben einer jeden Schule. Um die leistungsstarken und die potenziell besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Domänen zu fordern und zu fördern, müssen sich Schule und Unterricht auf institutioneller, organisatorischer, struktureller, personeller und inhaltlicher Ebene verändern.

Der interdisziplinäre Forschungsverbund LemaS nimmt sich im Rahmen des Forschungs- und Schulentwicklungsprojekts Leistung macht Schule diesem Thema an. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist eingebettet in eine auf zehn Jahre angelegte gemeinsame Initiative von Bund und Ländern sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) zur Förderung von (potenziell) leistungsstarken Schülerinnen und Schülern. LemaS setzt sich aus 28 leitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern von 16 Universitäten und Hochschulen zusammen und arbeitet in insgesamt 22 Teilprojekten mit bundesweit 300 Schulen des Primar- und Sekundarbereichs an leistungs-und begabungsfördernden Strukturen in Schule und Unterricht.

Der Forschungsverbund LemaS zielt mit seinem Verbundprojekt auf eine Haltungsänderung der Akteure und auf die theorie- und evidenzbasierte Optimierung begabungs- und leistungsfördernder Schul- und Unterrichtsgestaltung durch die wissenschaftliche Beratung, Unterstützung und formative Evaluation der Arbeit an den Schulen in den beiden Kernmodulen „Entwicklung eines schulischen Leitbilds mit Ausrichtung auf eine leistungsfördernde Schulentwicklung und Aufbau einer kooperativen Netzwerkstruktur“ (Kernmodul 1) sowie „Fordern und Fördern im Regelunterricht“ (Kernmodul 2).

Informieren Sie sich

Bild von lukas auf Pexels
Ergebnisse der Ausgangserhebung mit den LemaS-Schulen

Welche Formate und Instrumente zur Begabungs- und Leistungsförderung bestehen an den LemaS-Schulen bereits? Wie sind die Schulen in Bezug auf Fort- und Weiterbildungen aufgestellt und welche Maßnahmen und Instrumente der Qualitätssicherung stehen zur Verfügung? Wie verläuft die Leitbildentwicklung an den Schulen? Und welches Begabungs- und Leistungsverständnis lag an den Schulen zu Projektbeginn vor? Antworten auf diese und weitere Fragen geben die Ergebnisse der LemaS-Ausgangserhebung. Zu Beginn, zur Mitte und zum Ende der 5-jährigen Projektphase führt der Forschungsverbund LemaS mit allen 300 Projektschulen eine Online-Befragung durch. Als zentraler Teil des verbundübergreifenden Evaluationskonzepts spielen diese drei Erhebungen für die wissenschaftliche Begleitung von LemaS eine zentrale Rolle. Zusammen erlauben sie die Kontrolle von Projektverlauf und Projekterfolg. Zudem dienen sie der Identifikation von Gelingensbedingungen für die erfolgreiche Entwicklung und Implementation von Maßnahmen zur Diagnose und Förderung von Leistungspotenzialen sowie der Einordnung der beteiligten Schulen in der nationalen Schullandschaft. Als erste der drei Befragungen zielt die Ausgangserhebung darauf, systematisch Informationen zu den schulischen Rahmenbedingungen sowie den Erwartungen und Einstellungen der Schulleitungen zu Projektbeginn zu sammeln. Die zentralen Ergebnisse gibt es hier im Überblick.

Screenshot
Vielseitig und kreativ - ein digitaler Schulbesuch im Rahmen der virtuellen Wochen der Realschule+ in Rheinland-Pfalz

In Corona-Zeiten zeigt sich, wie wichtig die Digitalisierung für die Schulen ist. Die Möglichkeiten der virtuellen Welt und digitalen Kanäle können dabei helfen, dass das Schulleben nicht stagniert. Die Realschule+ und Fachoberschule Birkenfeld/Niederbrombach zeigt im Rahmen der virtuellen Wochen der Realschule+ in Rheinland-Pfalz, wie innovativ und kreativ ein digitaler Schulbesuch gestaltet werden kann, um möglichst vielseitige Einblicke in Schule und Unterricht zu geben. Unter dem Motto „Potenziale entfalten in Corona-Zeiten“ präsentierten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrpersonen und der Schulleiterin Sigrid Schöpfer ganz unterschiedliche Angebote und beeindruckende Facetten der Begabungs- und Begabtenförderung. Zu Gast war u.a. der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Hans Beckmann, der in seinem Grußwort das breite unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebot der Schule im Bereich der Potenzialförderung sowie die Kooperation mit LemaS und dem Umweltcampus Birkenfeld würdigte. Die Realschule+ und Fachoberschule Birkenfeld/Niederbrombach gehört zu den bundesweit 300 Schulen im Projekt „Leistung macht Schule“ und nimmt an Teilprojekt 2 zum „Auf- und Ausbau kooperativer Netzwerke“ sowie an Teilprojekt 17 zur sprachlich-literarischer Förderung im Deutschunterricht teil.

beltz Verlag
Neuerscheinung - 1. LemaS-Band in der Reihe "Leistung macht Schule"

Begleitend zur Arbeit des Forschungsverbunds LemaS mit den bundesweit 300 Projektschulen erscheint jetzt in der gleichnamigen Reihe der erste LemaS-Herausgeberband. Neben den grundlegenden theoretischen Konzepten und der Einbettung des Forschungsverbunds in das Gesamtvorhaben von Bund und Ländern zur Förderung von Potenzialen und Leistungsstärken der Schülerinnen und Schüler, gibt das Buch dichte Einblicke in der Arbeit aller 22 Teilprojekte zur begaungs- und leistungsfördernden Schul- und Unterrichtsentwicklung. Theoretische und methodische Bausteine und das teilprojekspezifische Vorhaben werden in der Kapiteln der Forscherinnen und Forscher ebenso beschrieben, wie die konkrete Arbeit an und mit den LemaS-Schulen.