Digitaler Mentoring Channel

Öffentliches Symposium von Wissenschaft und LemaS-Schulen Mentoring wird oft als „Goldstandard der Pädagogik“ bezeichnet. Was zeigt die Forschung zu Konzepten des Mentorings und zur Wirksamkeit? Welche Praxis-Empfehlungen lassen sich davon ableiten? Wie sehen bereits etablierte Formate für Mentoring-Angebote an Schulen aus? Beim Mentoring Channel fließen die Erkenntnisse und Erfahrungen aus Wissenschaft und Schulpraxis zusammen. Neben Beiträgen aus der Forschung stellen auch Schulen Konzepte und Erfahrungen aus der Praxis vor. Das kostenfreie digitale Symposium findet das nächste Mal am Freitag, den 25. März von 14 bis 15:30 Uhr statt. Im Zentrum steht das internationale Mentoring Programm "Global Talent Mentoring". Dr. Daniel Patrick Balestrini (Universität Regensburg) und Dr. Linlin Luo (Universität Regensburg) stellen das Programm sowie wissenschaftliche Erkenntnisse vor, die sich auch auf andere Mentoringprogramme und den Bereich der Talententwicklung anwenden lassen. Abschließend findet eine Frage- und Austauschrunde statt, an der sich alle Teilnehmenden beteiligen können. "Global Talent Mentoring" wurde an der Universität Regensburg entwickelt und wird von dort aus auch weiterhin betreut. Es bringt außergewöhnlich begabte Jugendliche und renommierte MINT-Experten/-innen zusammen – und zwar über nationale und kulturelle Grenzen hinweg. Die Vortragssprache wird daher dieses Mal Englisch sein.

Im Zweimonats-Rhythmus beleuchtet die digitale Symposium-Reihe mit Beiträgen aus der Wissenschaft und den LemaS-Schulen verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema Mentoring als Fördermethode für (potenziell) leistungsstarke Schülerinnen und Schüler. Ausrichter ist das Wissenschaftsteam von LemaS-Teilprojekt 21, das an der Universität Regensburg und an der Universität Erlangen-Nürnberg angesiedelt ist.

Den Auftakt des Mentoring-Channels bildete der Workshop von Teilprojekt 21 auf der diesjährigen LemaS-Jahrestagung im September 2021. Hier stellte das Wissenschaftsteam den Projektschulen das theoretische Konzept, die praktische Umsetzung und erste Ergebnisse der Begleitforschung zweier Mentoring-Programme vor, die im Rahmen von LemaS entwickelt und evaluiert werden: 1. das Konzept „Individuelle Lernpfade“, in dem besonders interessierte, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ein mehrjähriges 1:1-Mentoring durch Fachlehrkräfte erhalten und 2. das Programm „CyberMentor Plus“ zur MINT-Mädchenförderung. Das Förderprogramm verknüpft das bereits etablierte extracurriculare Online-Mentoring-Programm CyberMentor mit Schul-AGs, die durch MINT-Fachlehrkräfte geleitet werden. Von den 300 LemaS-Schulen nehmen insgesamt 57 Schulen aus 11 Bundeländern am LemaS-Teilprojekt 21 zur „Individualisierung durch Mentoring an Schulen“. Mit dem Mentoring Channel gibt es nun ein frei zugängliches Angebot für alle, die sich für das Thema Mentoring interessieren. 

Programm am 25.3.2022
 

  •  14.00 Uhr - Welcome and introduction | Dr. Kathrin Emmerdinger, University of Regensburg
  • 14:05 Uhr - Introducing Global Talent Mentoring, an online mentoring and networking program from the Hamdan Foundation for highly motivated, outstanding youths and young adults in science, technology, engineering, mathematics, and medical sciences (STEMM) | Dr. Daniel Patrick Balestrini and Dr. Linlin Luo, University of Regensburg and Global Talent Mentoring
  • 14:35 Uhr - Research-based insights from Global Talent Mentoring for other mentoring programs focused on facilitating talent development | Dr. Linlin Luo, University of Regensburg and Global Talent Mentoring
  • 15:05 Uhr - Q&A about Global Talent Mentoring and effective mentoring and networking for highly motivated youths | Dr. Emmerdinger, Dr. Balestrini, and Dr. Luo

Beitrittsinformationen 

Das kostenfreie Symposium wird via Zoom stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Um dem Zoom-Meeting beizutreten, klicken Sie bitte hier auf den Zugangslink oder geben die Meeting ID 675 9424 5549 und den Kenncode 924151ein. Bitte beachten Sie, dass Sie für eventuelle Fragen im Anschluss an die Vorträge eine aktuelle Zoom-Desktop- oder Mobile-App-Version benötigen.