2021 TP 20 & TP 22 Buch

Hochbegabung. Ein Lehrbuch zu Grundlagen, Diagnose und Fördermöglichkeiten

Preckel, F. & Vock, M. (2021). Hochbegabung. Ein Lehrbuch zu Grundlagen, Diagnose und Fördermöglichkeiten (2., vollst. überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

2020 TP 1 & TP 2 Zeitschriftenbeitrag

Von der Forschung über Schulen zu einer gemeinsamen Forschung mit den Akteurinnen und Akteuren im Rahmen schulischer Gestaltungsprozesse

Maier-Röseler, M., Weiand, K., Stamann, C. (2020). Von der Forschung über Schulen zu einer gemeinsamen Forschung mit den Akteurinnen und Akteuren im Rahmen schulischer Gestaltungsprozesse. Journal für Schulentwicklung, 03/20, S. 57-61.

2020 TP 1 & TP 2 Zeitschriftenbeitrag

Schulentwicklung als Personalentwicklung: Schulleitungshandeln und kollegiale Professionalisierungsprozesse

Maier-Röseler, M., Maulbetsch, C., Stamann, C. & Weigand, G. (2020). Schulentwicklung als Personalentwicklung: Schulleitungshandeln und kollegiale Professionalisierungsprozesse. Lehren & Lernen, 8|9 (46), S. 9-15.

2020 TP 1 & TP 2 Zeitschriftenbeitrag

Leistungsfördernde Schulgestaltung durch Leitbildentwicklung und Netzwerkbildung

Weiand, K., Maier-Röseler, M., Stamann, C., Klingenberg, M. & Weigand, G. (2020). Leistungsfördernde Schulgestaltung durch Leitbildentwicklung und Netzwerkbildung. Lehren & Lernen, 8|9 (46), S. 16-21.

26.11.2020 Interview

LemaS am Bildungszentrum Bodnegg – Ein Interview über diagnosebasierte Förderung im Matheunterricht auch aus der Distanz

Am Bildungszentrum Bodnegg gibt es jeweils eine Stunde pro Woche „Leistung macht Schule“: Eine Unterrichtsstunde für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler der dazugehörigen Grund-, Haupt- und Realschule, in der LemaS-Materialien und -Förderinstrumente erprobt werden. Das Bildungszentrum Bodnegg ist eine von 20 Schulen, die am LemaS-Teilprojekt 8 unter der Leitung von Prof. Dr. Ralf Benölken teilnimmt. Hier geht es schwerpunktmäßig um Unterrichtsentwicklung mit dem Ziel des Erkennens und Förderns von mathematikspezifischen Potenzialen und Leistungsstärken: „Wir entwickeln wir Fördermaterialien, die das Potenzial der Schülerinnen und Schüler besonders herauskitzeln können.“, erklärt Wiebke Auhagen, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin die Schulen mitbegleitet. Dazu gehören offene substanzielle Aufgaben, die sich gerade auch in der Corona-bedingten Fernlernphase bewährt haben. Ein Fokus auf Lernschwächen in vielen Schulen sei generell zu einseitig, bekräftigt Claudia Kirchhoff, Mathematiklehrerin und stellvertretende Schulleiterin: „Viele Lehrkräfte fragen sich, wie unsere Schülerinnen und Schüler, die eine drei oder zwei in Mathe haben, noch besser werden können. Mit „Leistung macht Schule“ wird es für uns selbstverständlicher, auch die Guten im Blick zu behalten.“ Das gemeinsame Interview gibt es hier.