2019 TP 4 & TP 5 & TP 6 Zeitschriftenbeitrag

Unterfordert oder herausgefordert und gefördert? Ist die Montessori-Pädagogik auch für besonders begabte Schüler geeignet?

Fischer, C. & Grindel, E. (2019). Unterfordert oder herausgefordert und gefördert? Ist die Montessori-Pädagogik auch für besonders begabte Schüler geeignet? Theorie und Praxis im Dialog. Zeitschrift für Montessori-Pädagogik, 57(1), 138–146.

2019 TP 4 & TP 5 & TP 6 Buch

Außerschulische Begabungsförderung für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Lagen.

Fischer, C. & Schulte ter Hardt, S. (2019). Außerschulische Begabungsförderung für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Lagen. Expertise für die Stiftung Mercator. Zugriff am 26.03.2020.

2019 TP 15 & TP 17 Buch

Leistungsstarke und Begabte im Deutschunterricht der Sekundarstufe

C. Spiegel & B. Laudenberg (Hg.): Leistungsstarke und Begabte im Deutschunterricht. Bd. 2: Sekundarstufe. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

2019 TP 4 & TP 5 & TP 6 Buchbeitrag

Leistung. Zum pädagogisch-psychologischen Begriff

Fischer, C. (2019). Leistung. Zum pädagogisch-psychologischen Begriff. In H. Oberreuther (Hrsg.), Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft (8. Aufl., S. 1332–1335). Dritter Band. Freiburg: Herder.

01.10.2019 Interview

LemaS-GRiP im Interview - Leistungspotenziale durch Geschichten und Gespräche fördern

Im Interview mit "Leistung macht Schule" stellen Projektleiter JProf. Dr. Johannes Mayer und seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Caterina Mempel von der Universität Leipzig ihr LemaS-Teilprojekt GRiP vor. Der Fokus liegt hier auf der Förderung des sprachlich-ästhetischen Gesprächs im Deutschunterricht in der Primarstufe. Förderung von Leitungspotenzialen und Leistungssträken finden bisher im Rahmen von Litertaur- und Schreibwettebwerben vor allem außerhalb des Unterrichts statt. LemaS-GRiP zielt auf die Förderung im Unterricht: "In unserem Teilprojekt setzen wir das literarische Lernen inklusiv um, sodass (potenziell) leistungsstarke Kinder als Teile der Klassengemeinschaft gefördert werden.", betont JProf. Dr. Mayer. Im Rahmen der Projektarbeit professionalisieren die Lehrpersonen Methoden der Gesprächsleitung wie das Vorlesegespräch und das literarische Unterrichtsgespräch nach dem Heidelberger Modell. Durch die Auseinandersetzung mit Literatur und die eigene Gestaltung von fiktionalen Welten werden die sprachlichen und literarischen Kompetenzen der Grundschülerinnen und Grundschüler gefordert und gefördert. Das ganze Interview gibt es hier.